Über uns

Engels & Kraemer

Die Fotografen Uwe Engels und Jacqueline Kraemer sind nach einer klassischen Ausbildung im Handwerk mit Gesellen- und Meisterprüfung seit 1988 in Bochum selbständig. In ihrem großen ebenerdigen Studio mit einer acht Meter breiten Hohlkehle arbeiten sie in den Bereichen Industrie-, Werbe-, und Produktphotographie. Bilder von Menschen z. B.  von Schauspielern, Sportlern und für Businessanwendungen gehören auch zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Neben ihren auftragsbezogenen Arbeiten haben Uwe Engels und Jacqueline Kraemer auch immer an eigenen Projekten gearbeitet. Seit 2003 sind sie Mitglieder im bochumerkünstlerbund und haben an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen. Jacqueline Kraemer ist seit 2017 die Vorsitzende des bochumerkünstlerbundes. Ihr soziales Engagement stellten Engels & Kraemer schon 1999 unter Beweis, als sie für eine Kampagne des Obdachlosenmagazins BODO für ihre konzeptionelle und fotografische Arbeit u. a. mit dem Deutschen Fundraising Preis ausgezeichnet wurden.

Uli Marquardt, Kunstkritiker:

Uwe Engels und Jacqueline Kraemer streben als Engels & Kraemer eine kreative Gemeinsamkeit an. Es geht hier um Augenhöhe, denn beide haben die gleiche klassische Fotografen-Ausbildung absolviert. Im Kontext emanzipatorischer Entwicklungen ist das eine bewusste Setzung der beiden Künstler; darüber hinaus geht es um die Überlegung, dass sich kreatives Potential wechselseitig befeuern und qualitativ steigern lässt. Tatsächlich haben beide schon sehr früh den klassischen Rahmen der Industrie- oder Werbefotografie gesprengt, haben ihn durch Video, Installation oder Objektkunst erweitert. Schaut man sich frühe Arbeiten an, etwa Werbe-Fotos für Industrieunternehmen, erkennt man die deutliche Zielsetzung, die geforderte Sach-Fotografie mit einer unverwechselbaren Ästhetik vorzutragen. Ausgeklügelt strenge Kompositionen, formal und farblich, ein fokussierendes Spiel mit Schärfe und Unschärfe, das Ausblenden des Überflüssigen oder Anekdotischen bekunden ihr Interesse am Notwendigen, zeigen ihr Einfühlungsvermögen in das abzubildende Produkt. Die hier entwickelten Fähigkeiten, die über das rein Dokumentarische hinausreichen, haben sie dazu gebracht, das Feld der sogenannten inszenierten Fotografie zu betreten – und so entstehen kunstvoll gestaltete Arbeiten beispielsweise zum Thema Tanz und Bewegung, impressionistisch/informelle Naturaufnahmen, konzeptionelle Portraits.

Einzelausstellungen (Auszug):

  • 2017   „ICH“  Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade, Bochum
  • 2017   „Flora Vortex“  Galerie Kunstmix 2000, Bremen
  • 2015   „Flora Vortex“  IHK Bochum
  • 2013   „WUNDERTÜTE“  Kunstverein Kulturrat Bochum
  • 2013   „LATERNA AMORICA – love in the city“  Rotunde Bochum
  • 2012   „Selige Sehnsucht“  Landgericht Bochum
  • 2006   „Rose Rot“  Neunter Stein, Bochum
  • 2003   „Welche Wiesen duften deine Hände“  Schneiders & Behrendt, Bochum
  • 2002   „Sexy Humidor“  Adiamo Oberhausen und Adiamo Bad Oeynhausen
  • 2001   „Stirb und werde“  Schneiders & Behrendt, Bochum

Gruppenausstellungen (Auszug):

  • 2019   „Konkret / Abstrakt“ bkb Galerie13, Bochum
  • 2018   „RUHE! LICHT AUS!“ Kunstkirche Christ-König, Bochum
  • 2018   „Die Besucher“  Kunsthaus Wiesbaden
  • 2018   „bochumerkünstler“ Kunstmuseum   Bochum
  • 2017   „Was erkennt und denkt das Licht“  bkb Galerie13, Bochum
  • 2016   „Im Blick der Anderen“  Rottstr. 5 Kunsthallen
  • 2016   „KEMNADE I“  Haus Kemnade, Bochum
  • 2016   „60/70 – Kunst in Kooperation“  ehem. Museum am Ostwall, Dortmund
  • 2016   „Die Erste.“  bkb Galerie13, Bochum
  • 2015   „bochumerkünstler“  Kunstmuseum   Bochum
  • 2014   „Zwischenbilanz V“,  Kunstmuseum Bochum
  • 2013   „zwischenraumzwischenzeit“  Starke Orte Bochum
  • 2013   „Neue Perspektiven“  Starke Orte Herne
  • 2012   „bochumerkünstler“  Kunstmuseum   Bochum
  • 2011   „Starke Orte“  Netzwerk, Essen Wollboden
  • 2011   „Neue Sichten“  Kunstverein Kulturrat Bochum
  • 2011   „Zwischenbilanz IV“, Kunstmuseum Bochum
  • 2010   „RUHR.2010: Starke Orte“  (Herne, Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen)
  • 2009   „bochumerkünstler“  Kunstmuseum   Bochum
  • 2009   „Fremdsein“  Kunstverein Kulturrat Bochum
  • 2006   „bochumerkünstler“  Kunstmuseum   Bochum
  • 2005   „Wiesbadener Fototage“  Galerie
  • 2005   „Zwischenbilanz II“, Kunstmuseum Bochum
  • 2004   „Kunsthafen“  Dortmund
  • 2003   „bochumerkünstler“  Kunstmuseum   Bochum

Auszeichnungen etc.:

  • 2017   Aufnahme in das Pixelprojekt Ruhrgebiet mit der Serie ICH
  • 1999   Für die BODO-Kampagne Auszeichnungen beim Deutschen Fundraisingpreis und dem Ruhr-Adward
  • 1995   Auszeichnung vom Graphischen Club Stuttgart für den Kalender                                                                              „Diffusion. Frequenzmoduliert. Wasserlos.“